Cembalo und Orgel

In seinen Konzertprogrammen schöpft Jan Katzschke aus einem breiten Repertoire. Gerne verfolgt er dabei spezielle thematische Linien oder kombiniert Musik mit Lesungen. Einen besonderen Raum nimmt seine kontinuierliche Beschäftigung mit J.S. Bachs großen Werkzyklen ein, wie etwa das Wohltemperierte Clavier, die Orgelmesse oder die Goldberg-Variationen. Weitere Vorlieben sind das 16. und 17. Jahrhundert (Cembalo/Orgel), französische Cembalomusik, spanische Orgelmusik sowie ausgewählte Werke der Klassik (Clavichord) und Romantik (Orgel).

Kammermusik

Als Kammermusiker mit dem Cembalo oder als Duopartner auf der Orgel ist Jan Katzschke mit einem Kreis langjährig vertrauter Kolleg(inn)en verbunden. Dazu gehören beispielsweise Schemelli-Abende mit der Sängerin Britta Schwarz, Frühbarockes mit Mechthild Karkow (Violine) und Adrian Rovatkay (Dulzian), Barockmusik aus Dresden mit Ulrike und Guido Titze (Violine und Oboe), Musik von Bach mit Musiker(inne)n der Sächsischen Staatskapelle oder Dialogkonzerte mit dem Jazzmusiker Andreas "Scotty" Böttcher. Für 2020 sind u.a. Projekte mit Bachs "Muskalischem Opfer", Duokonzerte mit Ricardo Magnus (zwei Clavichorde) sowie Konzerte zum 125. Geburtsjahr von Paul Hindemith in Planung.

Ensemble Corona harmonica

Seit 2002 erarbeiten Dresdner Vokalisten und Instrumentalisten unter der Leitung von Jan Katzschke geistliche Musik aus der Glanzzeit der Kantoren und Organisten rund im Schütz, Buxtehude und Bach. Markenzeichen der Ensemblearbeit sind die Verwurzelung in der mitteldeutschen Kantoreitradition sowie eine textbetonte, affektgeladene musikalische Deklamation. Jeweils am 2. Weihnachtsfeiertag gestaltet das Ensemble die Weihnachtliche Vesper an der Silbermann-Orgel in Reinhardtsgrimma mit sächsischer Musik um 1700.

Auf Silbermanns Spuren

Das Schaffen des Orgelbauers Gottfried Silbermann ist seit 1995 ein zentrales Betätigunsgfeld Jan Katzschkes. Neben seiner Konzerttätigkeit ist er langjähriges Präsidiumsmitglied der Gottfried-Silbermann-Gesellschaft Freiberg. Er moderiert Orgel-Studienreisen, hält Vorträge, konzipiert musikhistorische Ausstellungen, verfasst Beiträge zu Publikationen und leitet wissenschaftliche Symposien. 2015 gründete er das Freiberger Clavier-Forum, um auch die historischen besaiteten Tasteninstrumente Mitteldeutschlands in den Vordergrund zu rücken. 2017 war er Jurymitglied des Internationalen Silbermann-Orgelwettbewerbes.

Internationale Orgelnacht Mandelsloh

Die Furtwängler-Orgel Mandelsloh von 1878 ist ein Schlüsselinstrument des romantischen Orgelbaus in Niedersachsen. Auf Initiative von Jan Katzschke fand hier am 29. Juni 2019 mit großem Erfolg die 1. Internationale Orgelnacht mit Pavel Cerny (Prag), Leo van Doeselaar (Amsterdam) und Jan Katzschke statt.
Die 2. Internationale Orgelnacht Mandelsloh am 4. Juli 2020 steht im Zeichen deutsch-englischer Bezüge zur Zeit von Felix Mendelssohn Bartholdy und Edward Elgar; zu Gast ist der britische Organist Henry Fairs (Birmingham). Wie schon in diesem Jahr, wird  neben Jan Katzschke auch der Kammerchor Neustädter Land zu hören sein.