Aufgabe (I)

"Der Historiker stellt sich über die Dinge, zieht uns von uns selbst ab, bringt uns zu Betrachtung und Wissen. Seine letzte Absicht geht auf Beherrschung der Vielfalt der Erscheinungen. Der Künstler dagegen stellt uns, und zwar jeden Einzelnen von uns - dem Werk unmittelbar gegenüber, zwingt uns, sich ihm zu stellen, so wie er sich uns stellt; er will nicht Beherrschung, sondern Hingabe. Ist der Historiker der Mann des ordnenden Verstehens, so ist der Künstler der Mann der - Liebe."
 
Wilhelm Furtwängler: Gespräche über Musik,
F.A. Brockhaus, Mannheim, 1983, S. 86

Aufgabe (II)

 
"In der heutigen Zeit der großen Auseinandersetzung ist Ihnen eine große Aufgabe anvertraut: die Reinheit der humanen Idee, der Gerechtigkeit, Menschlichkeit, des warmen Fühlens zu erhalten gegenüber der Unbarmherzigkeit der Maschine. Sie müssen den Unterschied hören und andere hören lehren zwischen einem elektrischen, durch Lautsprecher verzerrten Ton und einem echten, direkten Ton, wie ihn eine menschliche Stimme oder ein Cello hervorbringt."
 
Edwin Fischer an junge Musiker
aus: "Von den Aufgaben des Musikers", Insel-Bücherei

Aufgabe (III)

 
"Die Tiefe eines Erlebnisses hängt auch mit der Mühe zusammen, die ich seelisch aufwende, um es zu gewinnen."
 
Edwin Fischer
in: "Von den Aufgaben des Musikers", Insel-Bücherei

Blickrichtung

 
"Ohne Himmel sind wir unbedacht."
 
aus Beat Rink: Verleisbarungen
Pano Verlag Zürich

Erfahrung

 
"Hier ist das Gitter, das Irdisches vom Ewigen trennt."
 
Ferruccio Busoni über die Musik

Goldener Schnitt

 
"Erst wenn wir das Selbstverständliche
wieder als Wunder erleben,
werden uns Wunder wieder selbstverständlich."
 
aus Beat Rink: Verleisbarungen
Pano Verlag Zürich

Zeit

Andreas Gryphius (1616-1664)
 
Mein sind die Jahre nicht,
Die mir die Zeit genommen;
Mein sind die Jahre nicht,
Die etwa möchten kommen;
 
Der Augenblick ist mein,
Und nehm ich den in acht
So ist der mein,
Der Jahr und Ewigkeit gemacht.

Zeitlos (I)

 
unten

Zeitlos (II)

 
oben

Auf Reisen (I)

 
gute Aussichten

Auf Reisen (II)

 
Moderne in der Ferne

Auf Reisen (III)

 
nach einem
Picknick mit Pomelo

Abend (I)

 
Fluß

Abend (II)

 
Meer

Abend (III)

 
Noch Meer ??

Zu den Bildern:

Ich liebe es zu fotografieren, denn Fotos spiegeln meine Sicht auf die Welt, ohne daß ich viele erklärende Worte verlieren muß. Alle Bilder dieser Webseite mit Ausnahme derer, auf denen ich selbst zu sehen bin, entstanden mehr oder weniger spontan mit der iPhone-Kamera, da ich meine "richtige" im entscheidenden Moment leider meist nicht dabei habe...